Archive for Januar, 2015

Ich und Werbung? Warum sollte ich für Dinge werben, die vergänglich sind?

Das einzige zu was ich einlade, ist zu einem Leben mit Jesus – und das könnte ich jeden Tag machen, weil ich seit über 33 Jahren begeistert bin, über den der mich angenommen hat wie ich bin, aber mich nicht so gelassen hat wie ich war. Die Dankbarkeit und die Begeisterung hat einfach nicht aufgehört – und das ist gut so!!!

Advertisements

Leave a comment »

Was auch immer in unserem Leben passiert, Jesus ist bei uns.

Was auch immer in unserem Leben passiert, Jesus ist bei uns.
Und auch wenn das Ende naht, brauchen wir uns nicht zu fürchten. Das Beste kommt immer noch für uns. Das ist keine billige Vertröstung auf die Ewigkeit, sondern vertrauende Gewissheit. Denn wir haben in diesem Leben schon so viel mit Jesus erlebt, so viele Prophetien über ihn sind in Erfüllung gegangen, dass es keinen Zweifel darüber gibt, dass wir die Ewigkeit mit Ihm verbringen. Und wenn in Not und Krankheit doch einmal Zweifel aufkommen, dann bin ich nicht allein. Da sind Freunde da, Geschwister, die mit mir durchhalten, mich trösten und mir mit Ermutigung helfen, wider ganz auf ihn zu vertrauen.
Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt, und als der Letzte wird er über dem Staub sich erheben. Hiob 19,25

Leave a comment »

Bin ich „Kanzelprediger“ oder rieche ich nach der „Herde“ ?

Bin ich „Kanzelprediger“ oder rieche ich nach der „Herde“ ?

Ob ich ein „Kanzelprediger“ bin oder nach der „Herde rieche“ hat einen entscheidenden Einfluss darauf, ob meiner Botschaft geglaubt und sie angenommen wird oder nicht.

Das gilt für uns alle, die in Verantwortung stehen, für Eltern genauso, wie für Pastoren, Lehrer und Politiker.
Von den mir Anvertrauten einfordern, was ich selbst nicht bereit bin zu leben, ist für meine Glaubwürdigkeit wenig hilfreich.

Dem Hirten, der seine Herde nicht ausbeutet, sondern sie auf grüne Wiesen und zu frischen Quellen führt, dem wird die Herde auch folgen wenn es durch ein tiefes Tal geht!

Leave a comment »

Christus wohnt in uns, kein Wunder das ihn keiner sieht.

Christus wohnt in uns, kein Wunder das ihn keiner sieht.

Wenn wir als Nachfolger Jesu doch nur etwas von mehr von seiner Persönlichkeit ausstrahlen würden.

Allein diese Veränderung würde so vieles Lächerliche und Schreckliche korrigieren, das heute im allgemeinen Verständnis als Christentum durchgeht.

Herr verändere mich, mehr und mehr, dass die Liebe mit der du mich geliebt hast, mich ganz durchdringt und durch mich andere erreicht, so das sie dich erkennen wie du wirklich bist. Amen

Leave a comment »

Stimmt das was ich sage, mit meinem Leben überein?

Da redete Jesus zu dem Volk und zu seinen Jüngern und sprach: Auf dem Stuhl des Mose sitzen die Schriftgelehrten und Pharisäer. Alles nun, was sie euch sagen, das tut und haltet; aber nach ihren Werken sollt ihr nicht handeln; denn sie sagen‘s zwar, tun‘s aber nicht. Matthäus 23:1- 3

Wenn das was wir sagen mit unserem Leben übereinstimmt, hat die Botschaft mehr Auswirkungen als wenn wir nur angelernte, gehörte und von anderen übernommene Theorien verkündigen.
Du kannst kein Leben vermitteln, wenn du selber keins besitzt.
Der prägende Lehrer lehrt immer aus dem Überfluss des eigenen Lebens.

Denn ich werde nicht wagen, von etwas zu reden, das nicht Christus durch mich gewirkt hat, … Römer 15:18a

Leave a comment »

Steh auf und wage einen Neuanfang!

Steh auf und wage einen Neuanfang!
Unsere Niederlagen erscheinen uns wohl oftmals viel katastrophaler, als sie es für den Herrn sind.
„Wir machen Fehler, viele Fehler; wir sündigen, wir fallen und das oft genug. Doch jedes Mal stehen wir mit Gottes Hilfe wieder auf und beginnen von vorn. Wir beten von Neuem, nehmen das Ziel neu in den Blick.
Und das alles, weil Gott unser Vater an uns glaubt und Er alles zur Verfügung gestellt hat, damit wir wieder aufstehen können.

Darum stehe wieder auf und wage einen Neuanfang!
Veränderung ist möglich.
jwerth.de

Leave a comment »

Vorurteile

Nur weil ich als Erwachsener getauft bin, macht mich das nicht zu einem Baptisten.
Nur weil ich, soweit es mir möglich ist, kein Schweinefleisch esse, macht mich das nicht zu einem, Juden, Moslem, oder Adventisten.
Nur weil ich meine Meinung geäußert habe, zur Islamisierung Europas, macht mich das nicht zu einem Nazi.

Leave a comment »