Archive for März, 2015

Selbsterlösung? 

Der Versuch, geistliches Leben aus uns selbst hervorzubringen, ist anstrengend und hat immer einen religiösen Touch. 

Ich bin ganz sicher, dass Gott, der sein gutes Werk in euch angefangen hat, damit weitermachen und es vollenden wird bis zu dem Tag, an dem Christus Jesus wiederkommt. Phil1, 6

  

Advertisements

Leave a comment »

Keine Privilegien

Der heruntergekommne Gott!

Die Füchse haben Gruben, und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber des Menschen Sohn hat nicht, da er sein Haupt hinlege.

Für Jesus gab es keine Privilegien, also können wir auch keine für uns einfordern.

#glaubwürdig #authentisch #leben 

  

Leave a comment »

Hast du auch einen Riss in der Schüssel?

Nur weil das Regenfass einen Riss hat, muss man es ja nicht gleich wegschmeißen. 

Hochbeet und Komposter  in einem. 😉

So macht es Gott auch mit unserem Leben. Auch wenn wir einen Sprung in der Schüssel haben, kann er uns immer noch gebrauchen. 



#Berufung #leben

Leave a comment »

Zum 75. Geburtstag von Chuck Norris 

Zum 75. Geburtstag von Chuck Norris 

Die Tränen von Chuck Norris heilen Krebs. Zu schade, dass er niemals weint.“

Die Antwort von Chuck Norris auf diesen Witz. 

Am 23. Oktober 2006 schrieb er: „Es gab einen Mann, dessen Tränen Krebs und jede andere Krankheit  heilen konnten, auch den Grund für alle Krankheiten – die Sünde. Sein Blut tat es. Sein Name war Jesus, nicht Chuck Norris.“

Leave a comment »

Zufall ist für Denkfaule

Von Zufall zu reden,

ist die Ausrede

und gleichzeitig die Angst,

dass man bei genauerem Nachdenken

zu einem Ergebnis kommt;

welches die bisherige Weltanschauung

in Frage stellt. 

#Zufall #Nachdenken #Weltanschauung #Angst #Zukunft



Leave a comment »

Verträgst du Ermahnung?

Sie stärkten die Seelen der Jünger und ermahnten sie, im Glauben zu bleiben, und sagten: Wir müssen durch viele Bedrängnisse in das Reich Gottes eingehen. Apg. 14, 22 

Das ich noch hier bin, nach all dem was ich im gemeindlichen, christlichen Bereich erlebt habe, an Enttäuschung und massiven Verletzungen durch Geschwister, durch das nicht Verstehen der Wege Gottes, oder durch mein eigenes Versagen, dass ist ein Wunder. 

Und es hat Geschwister in meinem Leben gegeben, die mich richtiggehend ermahnt haben, meine Berufung nicht wegzuschmeißen. 

Zum Zeitpunkt der Ermahnung war ich stinksauer, habe manchmal heftig reagiert und bin abgehauen. 

Heute stehe ich hier und bin nur noch dankbar, für die Väter und Mütter, die mich geliebt, gelehrt und ermahnt haben.

Leave a comment »