Archive for März, 2016

Kann man Freude anordnen? 

Warum steht in der Bibel die Aufforderung „Freuet euch“? 
Wahrscheinlich, weil wir es nötig haben daran erinnert zu werden, dass wir eine frohe Botschaft verkünden!!! 😇

Eine Botschaft, die freimacht von Schuld, von Sorgen, von der Gebundenheit an irgendwelche Süchte und von der falschen Abhängigkeit von Menschen und Umständen. Ja selbst von der Angst vor dem Tod, hat uns diese Botschaft frei gemacht. 

Als Botschafter, die mit griesgrämigen Gesicht biblische Gesetzestexte aufsagen, wird es uns schwer fallen etwas von dieser Freude weiterzugeben. 

Auch wird man einen Staat nicht ernst nehmen, dessen Botschafter übereinander her fallen und völlig unterschiedliche Botschaften von sich geben. 

Deswegen noch einmal die Aufforderung: Philipper 4:4-5

Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Eure Güte lasst kund sein allen Menschen! Der Herr ist nahe!
#authentisch #ehrlich #leben #Freude

Advertisements

Leave a comment »

Die Tomate und das Kreuz-Nur wer sich anbinden lässt, ist wirklich frei!

Die Tomate und das Kreuz

In meinem zweiten Beruf habe ich Zierpflanzen und Gemüsegärtner gelernt.

In einem Frühjahr hatten wir viel Stress (Zeige mir einen Gärtner, welcher im Frühjahr keinen Stress hat) und wir kamen nicht dazu, in einem der Folienzelte die Tomatenpflanzen anzubinden. Auch das notwendige Ausgeizen (entfernen der Seitentriebe an den Blattansätzen) fiel weg. Sie wurden zwar zwischendurch mit gegossen, aber das war’s dann schon auch.

Diese Pflanzen hatten dadurch die volle Freiheit und konnten sich entwickeln wie sie wollten.

Irgendwann kam mir der Gedanke, dass diese genau das ist was die meisten Menschen eigentlich wollen. Die totale Freiheit.

Dann denken sie oft an Ungebundensein, Unabhängigkeit, tun zu was man Lust hat, niemanden Rechenschaft geben müssen, keine Unterdrückung und Ausbeutung, keine Grenzen und festgefügte Regeln usw.

Jeder Mensch ist zunächst einmal darauf angelegt eine optimales Maß an Freiheit zu haben.

Die Teenager, in ihrer Entwicklung machen diesen Prozess durch.

Und es ist zuerst ja völlig legitim, aus dem bestehende auszubrechen, neu Dinge zu entdecken und auszuprobieren.

Nur sind die meisten Menschen die sich frei fühlen nicht mehr wirklich frei.

Wie viele Leute denken sie sind frei und sind doch sehr besorgt darüber was könnten die Nachbarn denken. Bei anderen wieder entwickelt sich ein Konkurrenzkampf, immer das bessere haben zu wollen als der andere. Wer dann sein Leben auf finanziellen Pump lebt, kommt in Zwänge, da es ihm irgendwann über den Kopf wächst und er es nicht mehr zurückzahlen kann.

Auch die Freiheit sich an Zigaretten, Alkohol oder Drogen zu gewöhnen, endet dann in Abhängigkeiten, welche zu Lebensbestimmenden Problemen führen.

Es ist meine persönliche Freiheit zu Entscheiden ob ich jemanden vergebe, der an mir schuldig geworden ist oder nicht. Nur wenn ich damit beschäftigt bin anderen Schuld nachzutragen, habe ich keine Hand frei. Was ist mit denen, welche nicht nur einem Menschen Schuld nachtragen, sondern mehreren. Da ist dann Verbitterung und oft auch Einsamkeit.

Kleine Tomatenpflanzenkunde

Die Tomatenpflanze ist von Natur aus eine Pflanze mit vielen Seitentrieben und wenig Halt in sich selber. Sie braucht etwas wo sich anlehnen kann oder angebunden wird.

Alle Pflanzen im Zelt haben die selben Startbedingungen. Sie werden eingepflanzt und empfangen Wasser und Pflege. Dann wird ein Holzstab in den Boden eingeschlagen und die Pflanze daran gebunden. Dieses Anbinden geschieht immer wieder, bis die Pflanze die Höhe des Holzstabes erreicht hat. Die Seitentriebe in den Blattansätzen werden wenn sich noch klein sind vom Gärtner mit der Hand entfernt. Nur bei denen, welche übersehen wurden und schon kräftig ausgewachsen sind, dafür nimmt der Gärtner das Messer. Ich kann nämlich beim unaufmerksamen Abrechen eines starken Seitentriebes die ganze Pflanze brechen oder beschädigen. Geschieht dieses Ausgeizen nicht, verbraucht die Pflanze ihre ganze Kraft um alle Seitentriebe und Fruchtansätze zu versorgen. Die Folge davon sind nur ganz kleine Tomaten und ein Haufen Blätter.

So ist die Tomatenpflanze, welche am Stab angebunden ist ein freie Pflanze.

1. Kor.1,18 Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist’s eine Gotteskraft.

So ist auch der Mensch erst dann frei, wenn er sich anbinden lässt am Kreuz.

Die Pflanze wird an einen Holzstab gebunden. Dieses Holz hat mal gelebt, doch irgendwann wurde es abgeschnitten, es ist gestorben, kann aber heute Pflanzen Halt geben.

Unser Herr Jesus ist für uns gestorben, damit wir Halt bekommen.

Das Bild hinkt hier natürlich ein wenig, das Holz bleibt ja tot, aber unser Herr ist auferstanden.

Wenn jemand nach aller vermeintlichen Freiheit umkehrt zu Gott, weil er Halt und Orientierung im Leben braucht, lässt er sich an diesem Stab festbinden.

Dieses erstmalige Anbinden können wir mit unserer Endscheidung für ein Leben mit Jesus vergleichen. Doch das Anbinden passiert noch ein paar mal.

Sonst verselbstständigt sich geistliches Leben und ich bin dann der Meinung ich könnte jetzt alles selbst und habe mein Leben voll im Griff.

Das weitere Anbinden vergleiche ich mit Leben in Gemeinde oder Gemeinschaft.

Da wo ich mich verbindlich mache, in Gemeinde hinein investiere und auch anderen das Recht gebe mich zu korrigieren, zu ermutigen und zu ermahnen, dort habe ich auch mein geistliches Zu Hause.

Ein Christ der sich nicht ein – und anbinden lässt, wird zum Wildwuchs, mit sich und allen anderen Gemeinden unzufrieden.

Übrigens, wird die Pflanze nicht auf dem Holzstab festgebunden. Der Gärtner lässt einen Abstand zwischen Pflanze und Holz, damit sich die Pflanze entwickeln kann und nicht eingeschnürt wird.

Hey, unser Christsein darf ruhig ein bisschen fröhlich sein. Das Wort Gottes gibt uns Halt und Orientierung, aber wir dienen nicht dem Gesetz.

Wir müssen nicht ängstlich fragen, darf ich diese oder jenes. Ich muss auch nicht Angst haben vor denen, welche noch nicht mit Gott leben, das ich mir irgendwas einfangen oder infizieren könnte. Wer Jesus nachfolgt, landet auf der Straße. Und das ist gut so. Jesus war auf der Straße zu finden, bei denen die Ausgestoßen waren, bei Zöllnern, Huren und Sündern.

Das der Gärtner hin und wieder kommt und die Seitentriebe entfernt, hat etwas mit meinem alten Leben zu tun. Da tauchen immer mal wieder alte Verhaltensweisen auf, Sünden von den ich meinte sie wären schon längst abgestorben. Oder eben eigenes Tun, wenn ich mein eigenes kleines Reich bauen möchte.

Die Pflanze steht ja nicht allein im Zelt. Meine unkontrollierten Seitenhiebe können schon andere Verletzen oder einengen.

Doch wenn jeder seinen Platz einnimmt, ist eine gute Ernte zu erwarten.

Und jedes Mal wenn Du jetzt Tomaten ist, kannst du dir die Frage stellen: Bin ich eine Tomatenpflanze Gottes?

#authentisch #ehrlich #leben #Kreuz #Auferstehung #Gemeinde # Verbindlichkeit

Leave a comment »

Raff alles zusammen, so wirst du alles verlieren!!!

Solange wir noch so viele arme Nachbarn um uns her haben, ist es eine Sünde, unsere Vorräte zu horten. Wenn wir es tun, so werden wir verlieren, denn Ratten fressen Korn, Rost frisst Eisen, und der Fluch Gottes vernichtet den Reichtum. 

Eine verschlossene Hand wird leicht steif; eine offene Hand trägt als Schmuck den Reif. Nur wer freigebig ist, behauptet das Feld. Es ist gut, einen Teil hinzugeben, um das Übrige fröhlich zu genießen. 

Das Innere einer großen Scheune wird leicht heiß, so dass sie schnell in Brand geraten kann. Holt etwas heraus, lasst genügend Luft hinein, und das Übrige wird sicher sein. 

Was meinst du, freundlicher Leser, willst du nicht ein paar Bündel aus deiner Scheune holen und damit helfen, die Waisenkinder zu speisen? C.H. Spurgeon 
#authentisch #ehrlich #leben

Leave a comment »

Es sind nicht alle Jäger, die das Horn blasen. 

Auszug aus dem Buch: Es sind nicht alle Jäger, die das Horn blasen von C. H. Spurgeon

»Eine Gruppe in Ehren gehaltener, christlicher Leute spaltet sich, weil sie wegen einer Kleinigkeit oder in Ermessensfragen in Streit gerät, während ringsumher die Massen ins Verderben gehen, da ihnen das Evangelium fehlt. Eine elende kleine Maus, nach der keine Katze jagen würde, zieht sie von dem Werk Gottes ab. 
Wiederum verschwenden gescheite Männer Monate ihrer Zeit und viel Geld damit, um erhabenen Spekulationen nachzuhängen und sie zu veröffentlichen, während der große Acker der Welt ungepflügt liegt. Sie scheinen sich nicht darum zu kümmern, wie viele verlorengehen, solange sie nur ihre Steckenpferde reiten können. In anderen Dingen lässt man noch ein wenig gesunden Menschenverstand walten, aber in den wichtigsten Sachen wird die Torheit auf traurige Weise sichtbar.

#authentisch #ehrlich #leben

Leave a comment »

Sammle dir Schätze 

Am Tag nach der Wiederkunft Jesu Christi wird die Tatsache, dass du dich über den Geringen erbarmt hast, dass du jemanden im Namen Jesu einen Becher Wasser gereicht hast, mehr wert sein als alle Reichtümer dieser Welt. 
  
#authentisch #ehrlich #leben #Bibel 

Leave a comment »

Ist die Selbstdisziplin ein wenig aus der Mode gekommen?

Vorbereitungen, für das kommende Jüngerschafts-Schulwochenende zum Thema Charakterschulung. 

Das Gott uns bedingungslos liebt und angenommen hat so wie wir sind, ist die eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist, was wir bereit sind einzusetzen um tatsächlich unser Leben zu ändern. 
Ein Thema dabei ist: Selbstdisziplin! 

Ich aber laufe nicht wie aufs Ungewisse; ich kämpfe mit der Faust, nicht wie einer, der in die Luft schlägt, sondern ich bezwinge meinen Leib und zähme ihn, damit ich nicht andern predige und selbst verwerflich werde. 

1. Korinther 9:26-27
Definition:

Selbstdisziplin ist die Fähigkeit, dein Verhalten und deine Handlungen durch Prinzipien und gesunden Menschenverstand / Urteilsvermögen zu bestimmen, statt sich von impulsiven Wünschen und Gruppenzwang leiten zu lassen. 
#authentisch #ehrlich #leben

Leave a comment »

Da werden euch Typen im Himmel begegnen, …

Ich sage euch: Da werden euch Typen im Himmel begegnen, von denen du noch nicht mal im entferntesten daran gedacht hast sie dort anzutreffen. Und du wirst Leute im Himmel suchen, von denen du dachtest, die müssten eigentlich hier sein. 

Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Matthäus 7:21

#authentisch #ehrlich #leben #Glauben # Bibel 

Leave a comment »