Archive for Februar, 2017

Auf die Größe kommt’s nicht an!

Ein Wort hinein in diese Zeit, wo die scheinbar „Mächtigen“ glauben die Geschicke der Nationen zu lenken. 

Und du, Bethlehem Ephrata, die du klein bist unter den Tausenden in Juda, aus dir soll mir der kommen, der in Israel Herr sei, welches Ausgang von Anfang und von Ewigkeit her gewesen ist.Micha 5,1 

„Klein unter Tausenden.“ Das ist Bethlehem. Seltsamer Ruhm! In dieser Welt aber ist das Kleinsein mehr als nur ein Schönheitsfehler. Wehe den Kleinen! Sie haben das Recht, zu existieren und zu gelten, verwirkt, weil sie klein sind. An die Wand werden sie gedrückt und kommen unter die Räder, sind rechtlos, weil wehrlos. Recht hat nur, wer die Macht besitzt. Wehe den Kleinen! 

In der Gotteswelt aber tönt’s anders. Dort steht geschrieben: Wehe den Grossen. Dort heissen sie: „Kolosse auf tönernen Füssen“. Ein rollender Stein kann sie in einem Nu zermalmen. „Wie werden sie so plötzlich zunichte! Sie gehen unter und nehmen ein Ende mit Schrecken.“ 

Was aber klein ist und gering, was „klein ist unter den Tausenden“, das kann Gott erwählen und erheben wie Bethlehem, das die Wiege dessen werden darf, der der Herr ist, „welches Ausgang von Anfang und von Ewigkeit her gewesen ist“. 

Vor Gott also ist Grösse keine besondere Empfehlung, sondern eine Gefahr, Kleinheit kein Hindernis, sondern eine besondere Chance. Denn Gott ist parteiisch, parteiisch für die Kleinen und Gedrückten, parteiisch für die Entrechteten, die sonst keinen Anwalt haben und keinen Arm, der sie schützt und rächt, als den Arm des Allmächtigen. Wohl den Kleinen! 

Aber man kann diese Chance auch verwirken. Man kann sich auf seine Kleinheit etwas Besonderes einbilden, kann die geistliche Armut preisgeben und ein kleiner Gernegross werden. Dann ist’s aus mit der Chance. 

Wie wunderbar, Gott, sind deine Wege und wie unerforschlich deine Gerichte. Du übest Gewalt mit deinem Arm und zerstreuest, die hochmütig sind in ihres Herzens Sinn. Du stössest die Gewaltigen vom Stuhl und erhebst die Niedrigen. Der du dem Sanftmütigen das Erdreich versprichst, du wirst Wort halten. Amen.

Walter Lüthi Andachten

#authentisch #ehrlich #leben

Advertisements

Leave a comment »