Archive for Februar, 2018

Worauf du dich verlassen kannst!!!

#Bibel #Vertrauen

Advertisements

Leave a comment »

Natürlich kann man auch wieder Gott – los werden. Man muss nur mit den Folgen zu recht kommen.

Heute Morgen bin ich beim Bibel lesen bei diesen Versen angekommen.

Wenn wir Gott – los sein wollen wird Streit und Unfrieden die Folge sein. Wer mit offenen Augen und Ohren unterwegs ist, wird genau das feststellen.

Jesaja 57:20-21

Aber die Gottlosen sind wie das ungestüme Meer, das nicht still sein kann und dessen Wellen Schlamm und Unrat auswerfen. Die Gottlosen haben keinen Frieden, spricht mein Gott.

Doch die gute Nachricht ist, dass es nicht so bleiben muss, nicht in deinem Leben.

Denn der Frieden im Herzen fängt immer persönlich da an, wo ein Mensch aufhört Gottlos leben zu wollen und Gott mit seiner Liebe, Gnade und Vergebung in sein Leben einlädt.

Epheser 2:17

Und er ist gekommen und hat im Evangelium Frieden verkündigt euch, die ihr fern wart, und Frieden denen, die nahe waren.

Auch wenn Frieden in der ganzen Welt wohl kaum möglich ist, so ist Frieden in deinem Herzen möglich wenn du dich darauf ein lässt.

#authentisch #ehrlich #leben

Das Gebet des Senators

Als Senator Joe Wrigth gebeten wurde am 23.01.1996 in Topeka, der Haupstadt des US Bundesstaates Kansas, die neue Wahlperiode des Senats zu eröffnen, erwarteten alle Teilnehmer die üblichen Allgemeinsätze, hörten jedoch folgendes Gebet:

Himmlischer Vater, wir treten heute vor Dich und bitten um Vergebung und suchen deine Weisung und Führung. Wir wissen, daß Dein Wort sagt: “Wehe denen, die Böses gut nennen“, aber genau das haben wir getan. Wir haben unser geistliches Gleichgewicht verloren und unsere Werte verdreht. Wir bekennen das.

Wir haben die absolute Wahrheit Deines Wortes lächerlich gemacht und das Pluralismus genannt.

Wir haben andere Götter angebetet und das Multikultur genannt.

Wir haben Perversion gut geheißen und das alternativen Lebensstil genannt.

Wir haben die Armen ausgebeutet und das ihr Los genannt.

Wir haben Faulheit belohnt und das Wohlstand genannt.

Wir haben unsere Ungeborenen getötet und das Selbstbestimmung genannt.

Wir haben Menschen, die Abtreibungen vornahmen, entschuldigt und das Recht genannt.

Wir haben es vernachlässigt, unseren Kindern Disziplin beizubringen und das Selbstachtung genannt.

Wir haben Macht missbraucht und das Politik genannt.

Wir haben den Besitz unseres Nachbarn beneidet und das Strebsamkeit genannt.

Wir haben den Äter mit Pornographie und weltlichen Dingen verschmutzt und das Pressefreiheit genannt

Wir haben die Werte unserer Vorväter belächelt und das Aufklärung genannt.

Erforsche uns, oh Herr und erkenne heute unser Herz, reinige uns von allen Sünden und mach uns frei davon. Führe und segne die Männer und Frauen, die gesandt sind, um uns in das Zentrum Deines Willens zu führen, dass wir offen danach fragen im Namen deines Sohnes, des lebendigen Erlösers, Jesus Christus.

Die Antwort kam sofort. Einige der Abgeordneten verließen schon während dem Gebet provokativ den Saal.

In den folgenden sechs Wochen gingen mehr als 5000 Telefonanrufe in der Kirche ein, in der Senator Joe Wrigth auch Pastor ist. Nur 47 Anrufe reagierten negativ.

Weiter erhielt die Kirche Bitten um Kopien dieses Gebetes aus vielen Ländern, z.B. aus Indien, Afrika und Korea. In einem Radiokommentar strahlte Paul Harvey das Gebet in der Sendung “ The Rest of the Story“ aus und bekam daraufhin mehr Zuschriften, als er je zuvor zu einer Sendung bekommen hatte.

Mit der Hilfe des Herrn möge dieses Gebet über unsere Nation hinwegfegen und eine tiefe Sehnsucht in unseren Herzen wecken, eine Nation unter der Leitung Gottes zu werden.

Comments (1) »

Glaub-Würdig !!! Was wir in Politik, Gesellschaft und Kirche brauchen sind Menschen, bei denen Reden und Handeln übereinstimmt.

Er (Paulus) kam auch nach Derbe und Lystra; und siehe, dort war ein Jünger mit Namen Timotheus, der Sohn einer jüdischen Frau, die gläubig war, und eines griechischen Vaters. Der hatte einen guten Ruf bei den Brüdern in Lystra und Ikonion. Ap. 16:1-3

Ist es das, was man auch über unserem, wie über meinem und deinem Leben sagen kann?

Kann man sich auf dich verlassen?

Hältst du Zusagen ein?

Bringst du angefangene Arbeiten zu Ende?

Siehst du nur die eigene Not, die eigenen Vorteile, oder siehst du auch Möglichkeiten im Leben anderer Menschen, mit dem was Gott dir an Gnade, Kraft und Vermögen gegeben hat zu helfen?

Es geht nicht darum, um des guten Rufes willen alles zu machen was alle andern von einem erwarten. Sondern um es anders auszudrücken: Stimmt das was du lebst, was du sagst und von anderen erwartest, auch mit deinem eigenen Leben überein?

Wir können nur in dem Maße „Einfluss“ auf unsere Umgebung haben, wie bei uns etwas „überfließt“.

Lasst uns dafür beten, dass Männer und Frauen in Verantwortung kommen, von denen man, wie bei Timotheus sagen kann: Der / Sie hatte einen guten Ruf bei den Brüdern ….

#authentisch #ehrlich #leben

#Politik #Gesellschaft #Kirche

Leave a comment »

Negativ-Fasten 👍

Negativ-Fasten 👍

Es gibt ja so viel wovon man fasten kann in der Fastenzeit.

Wie wäre es damit?

Entscheide dich mal bewusst, nichts Negatives über andere Menschen zu denken und zu sagen.

Denn wenn das dauernde „sich aufregen“ und die Bitterkeit deinen Körper verlässt, wirst du spüren, dass wieder Dankbarkeit in dein Leben einzieht und du mit Zuversicht anderen Menschen begegnen kannst.

Ein fröhliches Herz tut dem Leibe wohl; aber ein betrübtes Gemüt lässt das Gebein verdorren. Spr.17,22

Gebet: „Herr ich möchte, dass aus meinem Mund nur Worte hervorgehen, die aufbauen. Wenn negative Gedanken in mir hochkommen, dann erinnere mich und ich will sie vor dir aussprechen, aber nicht vor anderen Menschen.

Wenn ich dem anderen nichts Gutes zu sagen habe, lass mich lieber schweigen und lehre mich andere Menschen zu segnen. Amen.“

#authentisch #ehrlich #leben #segnen

Leave a comment »

„Geld“

Zum Abschluss der Bibelarbeit über „Umgang mit Geld“ noch ein paar praktische Tipps.

Dein Wandel sei ohne Geiz. Begnüget euch mit dem Vorhandenen, denn er selbst hat gesagt: Ich will dich nicht verlassen noch versäumen. Hebräer 13,5

Es geht bei dem Thema „Geben“ um Freiwilligkeit, niemals solltest du eine Spende geben aus Gier, Scham oder Schuld.

1. Triff eine Entscheidung und setze sie um!

Lege die Summe, welche du dir vorgenommen hast gleich beiseite oder überweise sie, sobald dein Gehalt oder Rente kommt.

2. Wohin gebe ich mein Geld?

Informiere dich gründlich und schaue dir den Dienst, das Werk, Gemeinde genau an, wo du Unterstützung hingeben möchtest.

Aber wenn du dann gibst, dann lass es innerlich los und erwarte keine Rechenschaft bis auf den letzten Cent.

Unsere Gaben sind zur Unterstützung gedacht und nicht zur Manipulation oder Einflussnahme.

3. Lege dir einen Vorrat an

Wirtschafte so, das du im Ernstfall ein viertel Jahr von deinen „Vorräten“ leben kannst.

4. Schaffe die einen eigenen Dispokredit

Es ist besser, bei dir selbst „Schulden“ zu haben, als bei der Bank.

5. Keine Schulden!!!

Konsumgüter, Urlaubsreisen und technische Gimmicks, leistest du dir nur, wenn du das Geld dafür hast!!!

6. Vertragsabschlüsse

Keine Lebensversicherungs- Rentenabsicherungs- Unfall und sonstige Versicherungen am Telefon oder der Haustür und unter Zeitdruck abschließen.

7. EINMAL IM JAHR SOLLST DU DEN ZEHNTEN NEHMEN UND MIT DEINER FAMILIE; EHEPARTNER; FREUNDE EINEN DRAUF MACHEN! WEIN – STARKES GETRÄNK UND GUTES ESSEN!!! 5. Mose 14, 22 -26

#Geld #Finanzen #Bibel

Leave a comment »

Bin ich ein Heuchler?

Vom falschen und richtigen Fasten!

Für alle, die in den nächsten Tagen ihre großen Fastenaktionen ankündigen.

Tut es einfach, ohne groß darüber zu reden.

Frei nach Matthäus 6, 16-18

Wenn ihr fastet, sollte ihr es nicht im Internet ankündigen, wie die Leute die Beifall brauchen, weder auf Facebook, Twitter Instagram und so weiter.

Wenn du fasten willst, dann so das es möglichst keiner mitbekommt und Gott der ins Verborgene sieht und die Motivation deines Herzens kennt, wird dir begegnen. 👍

Vom Fasten

Wenn ihr fastet, sollt ihr nicht sauer dreinsehen wie die Heuchler; denn sie verstellen ihr Gesicht, um sich vor den Leuten zu zeigen mit ihrem Fasten. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt. Wenn du aber fastest, so salbe dein Haupt und wasche dein Gesicht, damit du dich nicht vor den Leuten zeigst mit deinem Fasten, sondern vor deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir’s vergelten.

Matthäus 6, 16-18

#authentisch #ehrlich #leben #fasten

Leave a comment »

Meine persönliche Offenbarung vom Kreuz

Die Grundlage, der Ausgangspunkt jeglicher Veränderung in unserem Leben ist Jesus am Kreuz.

Ist dir bewusst, dass Jesus wegen deiner Schuld sterben musste?

Wenn wir ehrlich sind, manchmal nicht so richtig.

Bitte Gott um eine Offenbarung dessen, was dort am Kreuz passiert ist.

Gott hat zu mir geredet durch einen Film.

Als ich ein Kind und Teenager war, machte ich immer mit, bei allem was die anderen machten, plapperte alles nach ohne Nachzudenken.

Wir haben auch richtig böse Judenwitze erzählt. Ich meine nicht jüdische Witze, mit so jüdischem Humor. Nein, es waren diese Nazi-Judenwitze.

Ich hatte absolut keine Ahnung und habe mich auch nie damit auseinandergesetzt. Für mich war klar, das Schlimme was da geschehen ist, das waren die Nazis, irgendwelche alten Leute, die vor meiner Zeit gelebt haben, aber mit mir hat das doch nichts zu tun.

Ich war im Pionierchor und im FDJ Singeklub und habe rote Arbeiterlieder gesungen.

Nachdem ich Christ wurde hörte ich dann so Predigten darüber, das wir stellvertretende Buße machen sollten, für das was die Deutschen den Juden angetan hatten.

Ich dachte bei mir, das geht mich doch gar nichts an, ich kann doch nicht Buße tun für eine Schuld die passiert ist, als ich noch gar nicht lebte.

Die Veränderung!

Eines Tages sah ich einen Film über Simon Wiesenthal, dem Nazijäger. (Recht nicht Rache)

In diesem Film wird Simon Wiesenthal in KZ Kleidung an das Bett eines deutschen Soldaten gerufen der im Sterben liegt.

Der Deutsche schreit den Juden ein paar mal an und sagt: „Jude vergib mir“.

Irgendwann fragt Wiiesenthal zurück: „Was soll ich dir denn vergeben“?

Das sagt der Deutsche: „Ich habe doch nur gemacht was alle gemacht haben, ich war bei der HJ, später bei der Waffen SS und ich war dabei als wir das Warschauer Getto gestürmt haben.

Und als dann da oben im Fenster ein Mann mit einem Kind im Arm stand habe ich sie erschossen, Jude vergib mir“.

In dieser einen Szene durchfuhr es mich eiskalt, als der Deutsche sagte: „Ich habe doch nur gemacht was alle gemacht haben“!

Ich habe auch nur immer angepasst gelebt, und gemacht was alle Anderen gemacht haben.

Ich wusste auf einmal, ich wäre mit marschiert, hätte vielleicht mit geschossen.

Da war mir klar, ich wäre genauso schuldig gewesen, wie die Täter damals.

Dann sah ich auf einmal vor meinen Augen Jesus am Kreuz und ich wusste, ich bin genauso Schuld am Tod von Jesus.

Ich hätte mit gebrüllt, kreuzigt ihn.

Tief in meinem Herzen wusste ich es.

Meine Schuld hat diesen Mann ans Kreuz genagelt.

Ich kann Erlösung nur verstehen und begreifen, wenn mir das zu jeder Zeit präsent ist.

Von diesem Tag an, hat sich auch meine Beziehung zu Gott noch mal verändert und ist seitdem tiefer und intensiver geworden.

#authentisch #ehrlich #leben

Leave a comment »